es   en   de  
(+34) 971 34 81 31   
On-Line Buchung
  • Pitiusas lizard is endemic to the islands Pitiusa: Ibiza and Formentera. It is a symbol of the islands is represented in a variety of objects.
  • More about Ibiza

Eine der dynamischsten Branchen auf Ibiza ist das Gastgewerbe. Auf der Insel gibt es über 850 Restaurants, die sich durch die Frische ihrer Produkte und den freundlichen Umgang mit ihren Gästen auszeichnen.

Fisch ist als Spezialität auf der Speisekarte zahlreicher Restaurants Ibizas zu finden. Typische Gerichte sind bullit de peix (Fischeintopf), guisat (Fischeintopf mit Kartoffeln)und borrida de ratjada (Rochen in Mandelsauce). Einer der beliebtesten Fische der Ibizenker ist der raor (Schermesserfisch), eine seltene und teure Delikatesse. Andere typische Meeresprodukte sind der Rote Drachenkopf, der Petersfisch und die Seegurke.

Der Einfluss der mediterranen Küche in der ibizenkische Gastronomie ist unverkennbar. Davon zeugen, unter anderem, die Verwendung von Olivenöl und die zahlreichen Gerichte, die Meeresprodukte zur Grundlage haben. Es existiert allerdings auch eine weitere, tief verwurzelte Tradition, die im bäuerlichen Innenland ihren Ursprung hat und in der Fleisch und Wurstwaren die bedeutendste Rolle spielen. Typische Beispiele sind arróz de matance s(Schlachtreis) und ossos amb col (Schweinerippe mit Kohl). Ein weiteres traditionelles Gericht ist das sofrit pagès (Schmorgericht mit Fleisch, Würsten und Kartoffeln).

Ein typisches Getränk ist der beliebte Kräuterlikör hierbas ibicencas, der auf traditionelle Weise zu Hause oder industriell in Brennereien wie Marí Mayans oder Can Rich hergestellt wird. Er wird mit 18 verschiedenen Kräutern zubereitet und schmeckt leicht nach Anis. Ein weiterer typischer Likör ist Frigola, ein Thymianlikör, der als Aperitif getrunken wird.  Eine besondere Erwähnung muss von dem beliebten café caleta gemacht werden: heißer, schwarzer Kaffee, dem Zitrone, Zimt und Kaffeebohnen beigesetzt werden.

Beim Schlachtfest werden typische Produkte vom Schwein hergestellt: sobrasada (Paprikawurst), vientre relleno (dicke, würzige Wurst) und butifarró (weiße Wurst und Blutwurst).  Weitere traditionelle Inselprodukte sind Ziegen- und Schafskäse, Honig, Landwein und Olivenöl, das in den althergebrachten, trull genannten, Ölmühlen gepresst wird.

Was die Süßspeisen anbelangt, so ist der flaó die originellste der Spezialitäten. Es ist ein Kuchen, dessen wichtigste Zutaten frischer Schafskäse und Minze sind. Ein typischer Nachtisch ist die graixonera, ein Pudding aus trockenen Ensaimadas, Milch, Eiern, Zimt, Zucker und Zitrone. Orelletes und bunyols (in Öl schwimmend gebackene Küchlein) werden bei allen Festen der Insel gegessen. Eine weihnachtliche Spezialität ist die salsa de Nadal, eine dickflüssige, süße Sauce aus Fleischbrühe, Mandeln, Eiern und Honig.


Site map           Rechtshinweise           Kontakt           Jobs

Blau Parc Hotels.
Alle Rechte vorbehalten © Ramón Costa, S.L.